Freitag, 9. Dezember 2011

Das Elfenstilletuch ist fertig

Zuallererst herzlichen Dank an Fadenstille für diese wunderbare genaue und gut durchdachte Anleitung. Danke, daß du sie kostenlos für alle zur Verfügung gestellt hast. Für mich war diese Anleitung eigentlich schon ein Weihnachtsgeschenk, weil es soviel Spaß gemacht hat dieses Tuch zu stricken und vor allem, weil es auch soviel Mitstrickerinnen gab. Auch bei Regina möchte ich mich herzlich bedanken, die diese wunderschöne Maulbeerseide gefärbt hat.
Ganze 160 g bringt das Tuch auf die Waage und es fühlt sich einfach wunderbar weich und leicht an. Ich denke, daß war sicher nicht meine letzte Elfenstille.


Kommentare:

  1. Einfach nur wunderschön!

    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine ganz , ganz edele Elfe, so seidig und mit der dreifach Borte gefällt die kleine Elfe mir doch am besten, sicher ein Genuss, um dieses Tuch zu tragen...., mir hat das gemeinsame Stricken auch großen Spaß gemacht, darf ich diese schöne Elfe auch in die Galerie aufnehmen?
    Liebe Grüße Anett

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anett, ganz gerne darfst du sie aufnehmen.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschönes Tuch, super Farbe ...
    Ich hab`s noch nicht mit sowas "großem", ziehe die "Einfachen" noch vor. Wenn ich aber dass alles hier der letzten Zeit beobachte, bekomme ich schon Lust auf diese Herausforderung...
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Oh Klasse, noch eine seidenzarte Elfe in einer schönen Farbe. Dein Elfchen gefällt mir sehr gut und Du hast Dir ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk gemacht ;)

    liebe Grüße

    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Noch einn Träumchen von Elfe, es ist so toll, zu sehen, wie viele schöne Elfen entstanden sind.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie schön, das ist ein feines Tuch geworden. Dürfen da wieder die Tiger drauf schlafen :lol:

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.