Montag, 14. Januar 2013

Schnee - wie lustig

Zu Anfangs dachte ich ja, meinen Kaninchen wird kalt, aber weit gefehlt. Sie lieben Schnee. Da kann man buddeln und kleine Schneefräse spielen. Ja, wirklich, sie fräsen sich durch, als wären sie Minischneefräsen. Von Unwohlsein und Kälte keine Spur. Kein Wunder bei dem dicken Fell, daß sie an der Pfotenunterseite haben.
Ein paar neue Obstkisten zum Drunterkriechen und  Daraufhüpfen hat es kürzlich auch gegeben. Was will man mehr. Nur die komplette Freiheit fehlt noch, aber die kann ich ihnen nicht geben, haben sie doch den unseligen Hang immer wieder auf die Straße zu laufen und leider haben wir vor längerer Zeit schon ein Kaninchen an die Straße verloren, das möchte ich nicht gerne nochmals erleben. Also müssen sie sich mit dem Zaun abfinden.









Kommentare:

  1. Nun, ist doch klar warum denen nicht kalt ist...

    sie haben doch einen Angorapulli an ;)

    Supersüss sind Deine Schneehasen.

    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  2. 2 haben einen Angorapulli, der dritte Kleine ist ein Löwenkopfhäschen, allerdings habe ich derzeit den Eindruck, er besteht nur aus dickem Fell. ;) Er ist übrigens die Superminischneefräse.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  3. So süss, die kleinen Schneefräsen. ♥♥
    Warum soll ihnen auch zu kalt sein, tragen sie doch herrlich warme Angorapullis.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja supersüss, Deine 3 kuscheligen Schneefräsen!
    Vielleicht ziehen im Sommer auch zwei Kuschelhasen bei uns ein - wenn die Familie mitspielt.

    LG Constance

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.