Sonntag, 6. Januar 2013

Während des Lernens...

wurden bis jetzt fertig:

  • 3 Paar Socken
  • 3 dünn gesponnene Stränge navajoverzwirntes Polwarth-Garn (Foto folgt noch)
  • 4 Paar Filzpatschen oder so?
  • 1 Rollercoaster Triangle
  • 2 Paar Marktfrauenhandschuhe
  • 1 Paar  Handschuhe
  •  2 Stränge Satinangorawolle (da kann man unmöglich lernen, so kurz sind die Fasern)
nicht fertig, aber in Arbeit
  • ein Granny's Schal (jetzt sind mir die Wollreste ausgegangen)


Das ist doch jetzt irgendwie total peinlich, oder?

Beim Spinnen, Filzpatschen oder Sockenstricken ohne Muster kann man gut auswendig lernen, aber ob es wirklich funktioniert, werde ich dann wohl bei der Prüfung wissen.
Wenn ich sie nicht schaffe, dann war ich wenigstens sehr produktiv und ein paar Leute haben warme Füsse und warme Hälse.

Kommentare:

  1. Ich finde toll, was du alles während deiner Lernzeit produziert hast :D Ich hab damals gelesen wie eine Wilde. Nicht Lernstoff sondern so Sachen wie Zauberberg und so *hihi* Du schaffst das.

    AntwortenLöschen
  2. Dann hoffe ich mal, daß sich meine Produktivität nicht als Eigentor erweist.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.