Mittwoch, 19. Juni 2013

Die unbekannte Geburtstagspflanze

Diese wunderschöne Pflanze habe ich zu meinem 40er bekommen. Gestern dann die große Überraschung, als diese wundervolle Blüte aufging.
Aber wie heißt sie?
Ist sie für drinnen oder draußen?
Mag sie es feucht oder eher trocken?
Fragen über Fragen.
Vielleicht habt ihr eine Antwort.
Derzeit steht sie auf meinem Stiegenaufgang mit Morgensonne, danach im Schatten. Nur zur Sicherheit! Falls sie zuviel Sonne nicht mag. Oder doch für drinnen ist?
Also wer sie kennt - bitte sagt mir doch, wer dieses schöne unbekannte Wesen ist.

Kommentare:

  1. sieht aus wie ein Hibiskus für drinnen zumindest wenn es wieder kühler wird.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Ui, einen schönen Hibiskus hast du da bekommen :) die blühen bei guter Pflege fast durchgehend. Meiner steht im sonnigen Südfenster und findet es da ganz angenehm. Jetzt im Sommer hält er es draußen vermutlich gut aus solange er immer gut gegossen wird.

    Ich wünsche dir noch viel Freude daran :)

    AntwortenLöschen
  3. Es handelt sich bei deiner Pflanze um einen Hibiskus. Ich finde mein Zimmerpflanzenbuch gerade nicht, kann deshalb leider nichts zur Pflege sagen.
    Nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag!

    LG Constance

    AntwortenLöschen
  4. Hibiskus :o)
    Geh mal googlen... ;o)

    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Wow mit soviel schnellen Antworten hätte ich gar nicht gerechnet.
    Danke für eure Antworten und eure Geburtstagswünsche, jetzt hat mein schönes Pflänzchen auch einen Namen. Mittlerweile ist die zweite Blüte am Aufgehen.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Eine schöne Farbkombination! Der Hibiskus verträgt recht viel Sonne, trinkt dann gern viel und hätte gern auch etwas Dünger. Im Winter kannst du ihn kühler stellen, frostfrei und hell.
    Viel Spaß!
    LG von Kerstin/ Fusselchen

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.