Freitag, 10. Januar 2014

Neues vom Bergschaf und der Decke

Ich war fleißig, zwar immer nur ein bis zwei Knäuel lang, weil ich ja zwischendurch nach wie vor Bergschaf kardieren und verspinnen muß. Aber es ging schon ganz schön was weiter während der wohlverdienten Ruhepause zwischen den Feiertagen. Die Farbe ist nicht so ganz einheitlich, aber ich finde gerade das macht den Charme aus.
Inzwischen war meine liebe Mutter, die bekanntlich ja auch Schneiderin ist, zu Besuch und hat wieder 4 riesige Stoffsäcke da gelassen und da war auch ein schöner schwarzer, sehr stabiler Stoff dabei. Und ich denke, ich werde diese Decke noch unterfüttern, damit sie auch für die kratzempfindlichen Familienmitglieder geeignet ist.
Ja - und das Katzentier war jetzt eigentlich nicht so auf dem Foto geplant - schon gar nicht in dieser Stellung (hüstel), aber sie hat sich kurzerhand darauf breitgemacht.
Sie ist auch sehr hilfreich beim Spinnen. Kaum stelle ich mir das Spinnrad und den Korb mit den kardierten Batts bereit, kann ich sicher sein, daß sie mir schon ein kardiertes Batt aus dem Korb zupft und  auf die Couch legt. Sie ist ganz verrückt nach diesem Schaf.

Kommentare:

  1. Bist du schon so weit oder ist die Katze so klein!?? Unglaublich, wie viel du schon gearbeitet hast. Mit den Katzen und der "geernteten" Wolle ist es eine wahre Liebelei, aber wehe, die Wolle läuft durch die Gegend und sagt "mäh", dass sehe ich hier nur noch Kondensstreifen...
    Lass es dir gut geh´n
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mal sagen beides. Die Katze ist ein Teenager und die Decke ist schon ziemlich groß. Ich denke die Hälfte habe ich geschafft. Lg Sabine

      Löschen
  2. Die Decke sieht schon fantastisch aus! Das Muster kommt schön raus. Und ja - Katzen helfen, wo sie können ;-)
    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist ja schon ein Mega-Teil! Sieht toll aus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, das kenn ich mit den Mietzen. Alles was nach Echtschaf riecht wird heiß geliebt und bespielt oder patschnass geschleckt. Ist aber auch wieder ganz bezaubernd, finde ich. Man kann ihnen einfach nicht böse sein!
    Mir gefällt die Farbe übrigens ausgesprochen gut, gerade dass sie NICHT ganz gleichmäßig ist, lässt sie auch schön lebhaft erscheinen.
    Wird bestimmt ganz toll!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Susi

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.