Sonntag, 1. März 2020

Wieder mal Doggln

Nachdem ich endlich wieder eine Quelle für die Filzsohlen in Österreich gefunden habe - Danke liebes Ötztaler Schafwollzentrum - konnte ich endlich mit meinen Doggln weitermachen.
Eine größere Herausforderung war ein Geschenk für einen guten Freund. Große Füsse und hoher Rist. Die Filzsohlen braucht man meistens 1-2 Größen größer,  also musste es Größe 46 sein und das war noch fast zu knapp. Außerdem musste ich den Rist höher gestalten, das heißt ich habe auf den Schuhleisten noch extra eine Unterfütterung angebracht. Deswegen sehen sie am Foto etwas unförmig aus.
Aber, obwohl es eine Überraschung war, passten sie perfekt.
Meisten richte ich mir immer 2 Paar gleichzeitig her, da ich dann in einem das Roggenmehl-Wasser Gemisch auf die einzelnen Schichten auftragen kann.
Auf diesen Fotos könnte ihr die erste aufgenähte Sohle sehen. Dazu brauche ich Hammer, Nägel, eine Zange. Wie ihr sehen könnt,  ist die Sohle über einen Zentimeter dick, sodass es nicht ganz einfach ist, sie schmerzfrei anzunähen. Außerdem benötigt man einen gewachsten Faden, ich habe mir dazu welchen aus dem Schusterbedarf bestellt. Sobald die Sohlen aufgenäht, kommt die schwierigste Arbeit: 
Den Stoff oben in der richtigen Höhe abschneiden. Dazu braucht man ein sehr scharfes Messer, da hier ja mehrere Schichten teilweise genäht, teilweise mit dem Mehl-Wasser-Gemisch zu schneiden sind. Anschließend muss die Schuhsohle ausgeformt werden. Die Fotos dazu zeige ich euch in den nächsten Tagen.


Montag, 10. Februar 2020

Spinntreffen Fieberbrunn Ankündigung

Spinntreffen Fieberbrunn - Tirol
Es ist wieder soweit, der Termin für das alljährliche Spinntreffen 2020 in Fieberbrunn steht fest und zwar von

Samstag, den 18.4. bis Sonntag, den 19.4.2020



Das Spinntreffen findet wie immer im Sozialzentrum Pillerseetal, Kirchweg 5a, 6391 Fieberbrunn statt. Und soll auch den Altenheimbewohnern die Gelegenheit geben, ein wenig an frühere Spinnabende erinnert zu werden.
Bei schönem Wetter können wir auch auf der Terrasse spinnen.
Wir haben die Möglichkeit im Sozialzentrum ein Mittagessen gegen ein geringes Entgelt mit Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise zu bekommen.
Für den Abend haben wir es bis jetzt immer so gehandhabt, dass jeder etwas mitgebracht hat und wir ein Buffet für uns aufgebaut haben.
Bitte mir Bescheid sagen, wer am Samstag und Sonntag dort gerne essen möchte. Natürlich sind auch Tagesspinnerinnen herzlich willkommen.
Zimmerreservierungen können wie gehabt wieder beim Gasthof Dandler Telefonnummer: +43 (0) 5354 52980
vorgenommen werden.
Bitte dazu sagen, daß ihr zur Spinngruppe gehört.
Natürlich könnt ihr auch schon am Freitag anreisen, wir würden dann noch gemütlich Essen gehen.
Anmeldung über Ravelry bei Österreichs Spinnerinnen oder mich kontaktieren über das Kontaktformular.

Auf euer Kommen freut sich
Sabine

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Fair Isle wieder mal

Es lässt mich einfach nicht los. Und natürlich habe ich auch irgendwann die Kugeln entdeckt.



Samstag, 13. Juli 2019

Tour de Fleece 1. Woche

 Tag 1 vollmotiviert: vergessen vorher die Spule abzuwiegen. Was aber meiner Motiviation keinen Abbruch tut.
 Da ich die ganze Zeit am Gleichen spinne, kann ich nicht all zu viel Buntes präsentieren.
 Tag 2: 93 g
 Tag 3: 55 g
 Tag 4: 23 g
 Tag 5: 70 g
 Tag 6: verzwirnt Fotos werden nachgereicht
 Tag 7: --



Sonntag, 30. Juni 2019

Wrap Flower Power

Restlverwertung und dann auch noch so ein herrliches Ergebnis.
Natürlich bei meinen Restln ein grün-blaues Ergebnis. Anderes scheint es bei mir nicht zu geben, zumindestens konnte ich keine roten, rosa und gelbe Restln finden.

Hier gehts zu Anleitung von Wrap Flower Power


 Ich warne euch gleich vor, ich habe ziemlich viele Maschenmarkierer benötigt.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Sitzauflagen




Im Frühling habe ich mich auch mal ein wenig mit meiner Nähmaschine beschäftigt. Bin ich ja sonst nicht so das Nähtalent.
Solche Sitzauflagen habe ich kürzlich auf einem Bauernhof gesehen. Leider konnte ich nicht herausfinden, wo sie gekauft wurden.
Also habe ich sie kurzerhand selbst gemacht. Leider habe ich keine Stickmaschine, also musste ich mit der normalen murksen.

Dienstag, 25. Juni 2019

Ankündigung Tour de Fleece 2019


In wenigen Wochen steigt wieder die Tour de Fleece, und in vielen Ravelry-Gruppen gibt es bereits Trainingslager und Threads zur Tour 2019. Für alle, die damit nicht vertraut sind, die Tour de Fleece (kurz TdF) ist eine Online-Spinalong, das parallel zur Tour de France läuft. Die Idee ist mit sportlicher Motivation an Spinnprojekte heran zu gehen und jeden Tag ein bisschen zu spinnen – außer an den Ruhetagen. Das allein ist für manche sicher schon eine kleine Herausforderung, wer es noch sportlicher möchte kann sich selbst auch noch kleine Aufgaben darüber hinaus stellen, um über sich hinaus zu wachsen, etwas dazu zu lernen oder einfach Spaß zu haben.

Man kann als Einzelperson oder innerhalb eines Teams teilnehmen. Das #teamaustria2019 startet auf Ravelry heuer zum ersten Mal! Auch wenn es nach einem Wettbewerb klingt, ist es nicht wirklich einer. Der Wettbewerb liegt höchstens darin, sich selbst zu überwinden jeden Tag ein wenig zu spinnen. Es wird weder gemessen wie viel man geschafft hat, noch wird am Ende ein Team gekürt.  Aber es ist einfach eine Motivation, wo man sich und andere etwas pushen kann.

Es gibt zwei Bergetappen-Tage: 12.07. und 25.07. In manchen Gruppen gibt es freiwillige Aufgaben, an denen man zusätzlich zu den normalen Tour-Spinnereien teilnehmen kann.

Der Begriff Etappe wird in der Tour de France für die Tagesstrecken verwendet. Wir übernehmen die Etappen, weil die Tour de Fleece zwar über 22 Tage läuft, aber nur an 20 Tagen gesponnen werden darf. Es gibt also nur 20 Etappen!

Damit wir uns nicht überanstrengen, gibt es außerdem zwei Ruhetage. Genau wie die Fahrer bei der Tour de France. Dieses Jahr am 16.07. und am 22.07.
Natürlich darf man an den Ruhetagen auch spinnen, aber die Ergebnisse der Ruhetage werden nicht im Fortschritt-Thread posten.

Jedes Gruppenmitglied von Österreichs Spinnerinnen kann im #teamaustria2019 an der Tour de Fleece teilnehmen. Da es das erste Mal ist mache ich auch keine Anmeldeliste. Ihr dürft gerne hier im Thread kommentieren, wenn ihr mitmachen möchtet.

Es ist ganz egal, ob mit Spindeln, Spinnrad, Charkha, Thaklis, Spindelrädern oder Stöckchen gesponnen wird. Auch ob ihr noch ganz am Anfang steht oder schon seit Jahren spinnt, spielt keine Rolle. Geschlecht, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung und andere Attribute schon mal gar nicht! Alle sind im #teamaustria2019 herzlich willkommen.

Wenn ihr eure Tour de Fleece Projekte auf Ravelry entsprechend markieren möchtet, könnt ihr unter “Tags” #teamaustria2019 eingeben.

Den entsprechenden Thread für das österreichische Team findet ihr hier:
https://www.ravelry.com/discuss/osterreichs-spinnerinnen/3927255/1-25#4

Ich freue mich schon auf zahlreiche Teilnahme! Übrigens: Die Tour de France ist mir herzlich egal, wie auch die meisten anderen Sportarten. Für mich persönlich ist sie nur der Rahmen für das Spin-along. Ihr müsst also kein Sportsfan sein, um daran teilzunehmen!

Den Teambadge findet ihr oben zum Download!

Sonntag, 12. Mai 2019

Jägerpullover

Ihr wisst ja, RVO's also Raglan von oben haben es mir angetan. Und gerade für Männer finde ich die so praktisch. Man kann sie zwischendurch, während sie vor dem Fernseher lungern, zwingen, den Pullover mal kurz anzuprobieren und anpassen.
Damit es nicht zu langweilig ist, habe ich ihm in die Ärmel einen Zopf gestrickt und zum ersten Mal auch einen Polokragen probiert. Tatsächlich ist er mir auf Anhieb gelungen. Normalerweise trenne ich mindestens 3 x auf beim Kragen.


Freitag, 10. Mai 2019

Spinnen nach Jerusalem - mein Ergebnis

Diesmal sehr gelb.
Aber da ich einen Kammzug Babykamel mit Seide daheim hatte mit der gleichen Zwiebelschalenfärbung, wie ich ihn für das Spinnen nach Jerusalem zur Verfügung gestellt habe, habe ich kurzerhand eine Spule "dick-dünn" versponnen und mit dem Jerusalem-Garn verheiratet.
Ich bin diesmal wirklich zufrieden mit dem Ergebnis.


Dienstag, 7. Mai 2019

Spinntreffen in Fieberbrunn

Ende April fand wieder unser jährliches Spinntreffen in Fieberbrunn statt. Ich war schier überwältigt, wieviel sich heuer angemeldet hatten. 
Letztendlich waren wir ca. 24 Teilnehmer. Und auch den weiten Weg haben viele nicht gescheut. Sogar aus Baden Würtenberg hat sich Elisabeth zu uns aufgemacht. Weiters war Besuch aus der Schweiz, Bayern, Vorarlberg, Salzburg da. Und was mich persönlich besonders freut, wir werden hier im Unterland immer mehr. Hatten wir zu Anfangs nur mich als Teilnehmerin vor Ort, sind wir mittlerweile doch eine ganz Menge Spinnerinnen, die sich auch monatlich treffen.
Obwohl das Wetter leider nicht mitspielte, hatten wir drinnen trotzdem viel Spaß. Natürlich auf der Terrasse spinnen wäre auch ganz wunderbar gewesen, aber bei Schnee und Regen ist es dann doch nicht so ratsam draußen zu spinnen.
Auch wurden wir wieder wunderbar verpflegt vom Team des Sozialzentrums. Auf diesem Weg noch einmal ein ganz großes Dankeschön, dass wir wieder da sein durften.
Auch die Bewohner haben uns wieder zahlreich besucht und gefachsimpelt.



Für uns war es wieder ein wunderbares erholsames Wochenende  Und es ist einfach immer wieder erfrischend unter Gleichgesinnten zu sein, auch wenn wir eigentlich so unterschiedlich sind.



Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.