Samstag, 12. Dezember 2020

Faseradventskalender

Die liebe Halessa hat an mich gedacht und mir einen liebevoll gefertigten Adventskalender geschickt. Sie hat mich auch immer wieder angerufen, um zu hören,  wie es mir geht und fast jeden Tag in irgendeiner Form nachgefragt. 

Etwas, was man gerne vergisst - man ist sehr alleine,  wenn man sich diesen Virus eingefangen hat. In meinem Fall bin ich sofort in das leere Zimmer meines Sohnes gezogen, um auch zu vermeiden meine Familie anzustecken. Man isoliert sich. 

Es ist ja eigentlich normal, dass man von der Familie umsorgt wird mit Tee und gutem Zuspruch.  Das alles fällt weg und man ist sehr, sehr einsam und tut sich natürlich furchtbar selber leid. Besonders wohltuend ist es dann, wenn doch immer wer telefonisch oder per Whatsapp nachfragt. 

Vielleicht schaut ihr mal auf ihren Blog, sie hat da ganz spannende Sachen drinnen. Ich habe ihn euch oben verlinkt. 


 


 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.