Dienstag, 31. Juli 2012

Ein Tuch und Einzugshaken


 sind fertig geworden. Die versponnene Wolle ist BFL superwash dick und dünn gesponnen und war eine wilde Färbung von mir. Da es in etwa nur 100 g waren, habe ich den Single-Faden mit einem Overlookgarn auf dem ich bunte Glasperlen aufgefädelt habe, die man aber leider auf dem Foto nicht wirklich sieht.

Daraus wurde ein 22,5° Degree Tuch, soweit die Wolle eben reichte. Vielleicht sieht man auf dem unteren Bild die Perlen etwas besser.

Außerdem habe ich das Filzen entdeckt. Da mein Mann die Koniferen geschnitten hat und die Rinde sich superleicht ablösen ließ, habe ich beschlossen Einzugshaken für das Spinnrad zu basteln. Bei mir verschwinden sie ganz gerne immer wieder. Sie tauchen dann zwar in der Sofaritze meistens wieder auf, allerdings, wenn ich sie gerade brauche, sind sie nicht zur Hand.
Nach der Methode Stöckchen umfilzen habe ich sie dann umfilzt, obwohl mir fast die Holzrohvariante besser gefällt.



Kommentare:

  1. Super Idee , sehr gelungen, beide Varianten sind schön gefilzt und als Stöckchen. Auch das Tuch sieht klasse aus bestimmt ein Hingucker mit den Perlen. LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee ist das mit den umfilzten Einzugshaken.

    Ich würde gerne meinen Award an dich weitergeben. Wenn du ihn haben möchtest (was mich natürlich freuen würde) schau einfach auf meinen Blog, da steht wie´s geht.

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Die Idee Dinge des täglichen Gebrauchs selbst herzustellen hat mich immer schon fasziniert. Außerdem liegt es mir sehr am Herzen altes Wissen nicht verloren gehen zu lassen. Manchmal könnte man mich als Konsumverweigerin bezeichnen, allerdings bin ich den modernen Dingen durchaus nicht abgeneigt, ich habe nur etwas gegen die Wegwerfgesellschaft. Ich habe einen Hang zu alten Dingen, sei es nun Möbel, altes Geschirr, Klamotten. Bücher stehen in stetiger Konkurrenz mit meiner Spinnerei. So lese ich gerne Bücher über den asiatischen Raum, ab und zu Fantasy und sozialkritische Bücher und natürlich sammle ich Bücher über Spinnen, Färben, Handarbeiten. Wie könnte es anders sein. Nebenbei habe ich auch noch den unseligen Hang Kochbücher zu sammeln, gekocht wird dann allerdings in den meisten Fällen "Schnelle Küche". Zur Erntezeit muß ich allerdings das Spinnzeug weglegen und auch mal in die Küche bzw. vorher in den Garten gehen. Dann wird eingekocht und eingemacht. Ich habe zum Leidwesen meines Mannes den Hang bei dem Anblick von Wollfasern alles um mich herum zu vergessen und natürlich Unmengen an Spinnfutter gehortet.